Menschen mit Rückgrat

Menschen brauchen Rückgrat

Wie sind Menschen mit Rückgrat?

Sie stehen zu ihrer Meinung und sind authentisch.

Sie vertreten ihre Meinung auch gegen Widerstand.

Menschen mit Rückgrat bleiben auch dann, wenns schwierig wird, aufrecht !

Sie haben einen gefestigten Charakter.


Wir brauchen Rückgrat,

um als Mensch aufrecht zu gehen,

und um den Kopf nicht hängen zu lassen,

um Verantwortung zu übernehmen

und um Lasten und Sorgen zu tragen,

und in Stürmen fest zu stehen

und vor Gewalt nicht weich zu werden

und um niemals vor dem Geld zu kriechen.

Wir brauchen Rückgrat,

um durchzuhalten, wo andere aufgeben,

um aufrecht und geradeaus zu gehen.


Menschen mit Rückgrat zeigen auch in den Kurven des Lebens ihre Geradlinigkeit.

Die Retter im Holocaust ( Buch „Es waren so wenige“) und Schindlers Liste fallen mir zu dem Thema ein.

Wer kennt solche Menschen?

Es gibt ein Sprichwort : „Die Masse der Menschen ist dumm“

Warum?

Ich denke, dass das Problem darin liegt, dass Feigheit ( Verantwortung und Konsequenzen für eigenes Denken, Verhalten ) in der Masse vorhanden ist. Dies wird von Mächten wie Glaubensoberhäuptern, Konzernen und vor allem Politikern schamlos benutzt. ( beginnt in den Schulen: Wissen soll in den Schulen gespeichert werden – selbstständiges Denken wird nicht mehr zugelassen). Daraus ergibt sich Dummheit. „Dumme“ lassen sich spielerisch manipulieren.

Charakterlich schwache Personen sind froh, einem Wegweisenden zu folgen. Dies enthebt sie vom Zwang des eigenen Denkens. Gesetzt den Fall, der gewiesene Weg führe ins Chaos oder Nichts, hat man einen Sündenbock. Wie toll.

Ein Gedanke zu „Menschen mit Rückgrat

  1. Ein wunderbares Thema:
    Da fällt mir zu allererst der 09.11.1989 ein. Hier haben es Menschen friedlich geschafft Rückgrat zu zeigen. Eine Meinung die in der ehemaligen DDR üblich war ,, wir können eh nichts ändern“ wurde mit friedlichen Mitteln die rote Karte gezeigt. Es zeigte mir, dass es durchaus richtig ist für Werte einzustehen auch wenn es die Gesundheit oder sogar das Leben kostet. Sind wir bereit
    auf Bequemlichkeit zu verzichten wenn es darum geht, gewisse Dinge die im Argen sind ans Licht zu holen?
    Dann die Frage: Habe ich überhaupt noch Werte für die es lohnt zu kämpfen? Oder habe ich mich diesem Einheitsbrei angepasst nur um nicht aufzufallen?
    Was macht Personen aus die Rückgrat haben?
    Es sind Menschen die ihr Umfeld positiv verändern. Sie motivieren und begeistern für gewisse Werte zu stehen.

    Aung San Suu Kyi:
    Ihre Heiterkeit ging ihr nie verloren in den langen Jahren des Hausarrestes in Myanmar. Sie ist überzeugt davon, dass sie ihren gewaltlosen Kampf für ein freies und demokratisches Myanmar gewinnen wird. Arbeiter und Bauern verdienen Hungerlöhne, das Bildungssystem ist zerstört, Kinderarbeit ist weit verbreitet. Ein Zitat von ihr: “ Wenn Du dich hilflos fühlst, hilf anderen“.
    Zum Schluss aus aktuellem Anlass:

    Shirin Ebadi
    Sie hat gelernt mit der Furcht zu leben, sie lässt ihre Arbeit nicht von der Angst vor Repressalien beeinflussen. Shirin Ebadi (geboren 1947) war die erste weibliche Richterin im Iran. Nach der islamischen Revolution 1979 wurde sie gezwungen, ihr Amt aufzugeben. Als Anwältin arbeitet sie nun für politisch Verfolgte und deren Familien, setzt sich für Kinder- und Frauenrechte ein. Für ihre mutige und offene Kritik an der religiösen Unterdrückung saß sie mehrfach im Gefängnis oder stand unter Hausarrest.
    Ein Zitat von ihr:
    “Am wichtigsten ist, dass man an die Menschenrechte glaubt“.
    Warum unterscheiden sie sich von den anderen Menschen?
    Sie haben Träume und Visionen.
    Ein Appell an die Gesellschaft ist:
    Lerne das Träumen wieder!
    Träume die die Welt verändern.

Kommentare sind geschlossen.