Vater+Mutter+Kind

Wer Kinder wirklich liebt, gönnt ihnen Papa und Mama.

Wer Kinder wirklich liebt, weiß, dass sie Nestwärme brauchen.

Wer Kinder wirklich liebt, vergreift sich nicht egoistisch an ihnen.

Wer diese Werte abschaffen will, dem fehlen scheinbar die guten Erfahrungen mit einer glücklichen Kindheit in der Familie.

Betreuungsgeld:

PLAY „Die ganze Wahrheit über das Betreuungsgeld“

Demo für Ehe und Familie in Paris:

Die Menschen strömen und strömen am 13. Januar 2013 um 13 Uhr von drei Sammelpunkten aus in einem langen Marsch durch Paris zum Champ de Mars. Sie tragen Fahnen und Transparente in kräftigem Rosa und Türkis, auf denen Slogans kurz und griffig ausdrücken, worum es geht:

Homosexuelle stehen auf der Bühne und geben Zeugnis, dass das geplante Gesetz „Marriage pour tous“ niemandem dient, weder dem Allgemeinwohl, noch den Homosexuellen und am wenigsten den Kindern. Sie sagen, sie hätten ein politisches Gewissen und wollten sich nicht von den Lobbyisten der lautstarken, aber nicht repräsentativen Homolobby vereinnahmen und auf ihre sexuelle Orientierung beschränken lassen. Auch sie verdankten ihr Leben einem Vater und einer Mutter. Sie hätten kein Recht auf Kinder, vielmehr Kinder ein Recht auf ihre Eltern. Das sagen an diesem Nachmittag unweit des Élysée-Palastes nicht katholische Bischöfe, sondern Homosexuelle! Solche Äußerungen tragen ihnen Morddrohungen von ihren Genossen ein.

„Man möchte der Gesellschaft einen scheinbar großzügigen, einheitlichen Diskurs aufzwingen, der die gesetzliche Gleichbehandlung und den Kampf gegen Diskriminierungen vorwärtsbringt. Aber dahinter verbirgt sich in Wahrheit ein grundlegender Umbruch: Die Veränderung des Begriffs des Menschseins in jeder Bedeutung des Wortes.“ Frigide Barjot

Buchempfehlung

„Die globale sexuelle Revolution — Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit.“.

Eine aufrüttelnde Neuerscheinung von Gabriele Kuby im Fe-Medienverlag

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Robert Spaemann

4 Gedanken zu „Vater+Mutter+Kind

  1. Ist schon spannend das der Staat lieber viel Geld ausgibt, um die Krippen zu unterstützen, anstatt den Familie die Hilfe zu gewähren die Kinder in einem bewiesenen Schutzraum zu erziehen und ihnen die nötige Liebe und Zuwendung zu geben die sie brauchen.

    Ich frage mich, ob die Politiker gar keine Forschungsstudien lesen oder ob die vorher so aussortiert werden, dass nur eine einseitige Perspektive gewinnen und alles andere als „falsch“ abstempeln. Macht doch bitte die Augen auf und schützt die Kinder, damit denen Kindern nicht noch zeitiger die Kindheit mehr und mehr zerstört wird.

  2. Eigentlich fangen wir doch schon damit an unsere >Toleranz< falsch zu interpretieren. Nach dem lat. "tolerare" (was so viel heißt wie erdulden) finde ich das Toleranz nicht unbedingt mit "auch gutheißen" oder "trotzdem fördern" gleichgesetzt werden kann. Für mich ist etwas erdulden eher ein Zustand, der nicht erstrebenswert ist. Naja - ich habe auch noch kein Kind Vati-Vati-Kind oder Mutti-Mutti-Kind spielen sehen. 😉

  3. Menschen haben so etwas wie ein Urinteresse daran, wissen zu wollen, woher die eigenen Gene stammen und welche Ähnlichkeiten sich daraus ergeben können. Es gibt eine gewisse Art von Verbundenheit die mit den Genen zu tun hat.
    Spenderkinder wollen alle irgendwann ihre Herkunft wissen.
    Das können die Gender-Randgruppen nicht wegwischen. Ist doch rein biologisch klar das 2 Männer oder 2 Frauen keine Kinder bekommen können.
    Ein Kind hat IMMER einen Vater und eine Mutter!!!
    Und zum Gender-Thema, was für mich der allergrößte Schwachsinn ist den ich je gehört habe, was sagt man zu einer Frau die schwanger ist?
    Sie bekommen kein Mädchen und auch keinen Jungen … es ist ein „ES“ oder ein „Gender“ ?
    Na guten Tag !

  4. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist Eltern (Vater und Mutter) zu haben. Kann ein Mann dir die mütterliche Liebe und Geborgenheit geben oder eine Frau die väterliche Bestätigung und Idendität. Es hinterlässt sehr große Lücken in unserer Gesellschaft wenn wir das immermehr abschaffen. Was wird dann aus diesen Kindern, sie sind umhergetrieben und orientierungslos, weil ihnen keine Orientierung mehr gegeben wird, keine Grenzen usw…
    Ich stehe dazu: MANN und FRAU und nicht Mann/Mann und Frau/Frau!
    Mir tun die Kinder jetzt schon leid, wenn ich sehe was in ihnen zurück bleibt…

Kommentare sind geschlossen.