Pille danach

Martin Lohmann erhitzte am Sonntagabend bei Günther Jauch die Gemüter als es um die „Pille danach“ ging.
Nach der Sendung wurde Martin Lohmann massiv bedroht.
Im Email-Briefkasten von Martin Lohmann ging zum Beispiel folgende Mitteilung ein:

„Ich bin homosexuell und habe AIDS, wohne in Bonn und bin nun entschlossen ihnen auch das Geschenk dieser Immunerkrankung zu geben.
Wenn sie also demnächst einen kleinen Piekser verspüren sollten, dann war ich das wohl mit meiner Nadel.“

Wir hatten vor wenigen Jahren nicht die Freiheit unsere Meinung frei äußern zu dürfen.
Wollen wir das wieder aufgeben? Eine eigene Überzeugung zu haben und auch anderen
widersprechen zu dürfen muss im so genannten „freien“ Land (ist alles andere als frei!) möglich sein!

Über die „Pille danach“ und Abtreibung nach Vergewaltigung kann man denken wie man will.

Diese beiden Frauen sind die wahren Opfer:

youtube-Video von Rebecca Kiessling

HOME

Schönheit statt Asche – Gewaltsam gezeugt, und doch geliebt!: Eine Geschichte voller Hoffnung von Rebecca Kiessling

Da ich als Baby adoptiert worden bin, wusste ich fast nichts über meine leibliche Mutter. Mit 18 Jahren verlangte ich die“Nicht-Identifizierungsinformationen“ meiner Mutter und erfuhr, dass ein Serienvergewaltiger sie mit vorgehaltenem Messer brutal vergewaltigt hatte. So wurde ich gezeugt. Ich erinnere mich daran, dass ich mich hässlich und ungewollt fühlte und mich ernsthaft fragte, „Wer wird mich jemals lieben können?“. Bis dahin hatte ich nie den Gedanken gehabt, dass Abtreibung etwas mit meinem Leben zu tun haben könnte, aber dann betraf es mich von einem Moment auf den anderen ganz existenziell. In meinem Kopf hörte ich die Stimmen all jener Leute, die sagen: „Nun, außer in Fällen von Vergewaltigung…“ oder „Vor allem bei Vergewaltigung!“ Mir wurde bewusst, dass sie über mich sprachen – über mein Leben. Ich fühlte mich, als müsste ich meine Existenz rechtfertigen und der Welt beweisen, dass es gut war, dass ich nicht abgetrieben wurde, und dass ich es wert war, zu leben. Ich dachte an meine leibliche Mutter und mir wurde klar: „Sie muss mich hassen. Sie wird mich nie treffen wollen. Wahrscheinlich wollte sie mich abtreiben.“

Ich erinnere auch an Gianna Jessen

youtube-Video Gianna Jessen

Diese beiden hübschen Frauen sind Überlebende des größten Krieges in der Menschheitsgeschichte mit den meisten Todesopfern.