Internet-Mobbing (Cyber-Mobbing)

Beleidigen, beschämen, bedrohen – Cybermobbing betrifft laut einer neuen Studie jeden dritten Schüler. Besonders verbreitet sind Kränkungen im Netz und das Weiterleiten von Geheimnissen.
Am stärksten betroffen sind 14-jährige Mädchen. Die häufigsten Formen sind Beleidigungen und das Verbreiten von Gerüchten und Lügen.

Das Internet vergisst nicht. Ein einziges peinliches Foto, das in die falschen Hände gerät und verbreitet wird, reicht aus, um ein Leben zu zerstören. Bsp: Jahrelang wird die kanadische Schülerin Amanda Todd im Internet gemobbt, nachdem ein Nacktfoto von ihr im Internet aufgetaucht war. Sie bekommt Depressionen, flüchtet sich in Drogen, wechselt mehrfach die Schule. Im Alter von 15 Jahren nimmt sie sich schließlich das Leben.

Werfe deine Perlen nicht vor die Säue !!!Matthäus7,6