sie reden von Toleranz und handeln kriminell

Toleranz ist: allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten.
Ebenso die Gegenbildung intolerant, als „unduldsam, keine andere Meinung oder Weltanschauung gelten lassend als die eigene.

Du kannst deine Überzeugung haben, ich muss sie aber nicht teilen. Das ist in Wahrheit Toleranz und ich bin dafür, dass wir uns gegenseitig dulden!

Die Gleichstellungs-, Gleichberechtigungs- und Gleichmachereidamen hingegen, gehen in Wahrheit aggressiv vor und scheuen sich nicht davor Gesetze außer Acht zu lassen.
Wir sind schon längst bei einer neuen gefährlichen Ideologie angekommen und sie arbeitet mit den selben Mitteln wie jede politische Richtung mit einem „MUSS“ am Ende.
Diese Ideologie heißt Genderismus und arbeitet mit dem Mittel „Angst“.

Hier kannst du schockierendes lesen:
Furcht als politisches Druckmittel

Gericht verweigert Freilernern Recht auf Freizügigkeit

Ein Beispiel sind auch die Femenaktionen.
Die Damen halten ihr Schönheitsideal für ein Argument, um aus der sinnlosen Entblösung heraus Recht zu haben. Kräftigere Frauen habe ich da jedenfalls noch nicht gesehen.
Sie bemerken nicht einmal, wie sie sich und andere Frauen mit diesem Auswahlkriterium selbst diskriminieren.
Diese Aktionen sind nicht nur unreif, fragwürdig, kalkuliert und mit billigen Boulevard-Gazetten abgesprochen, sondern auch deplaziert. Nackte Weiber verkaufen sich immer gut bei „Bild“ und wo auch immer. Exhibitionismus ist krank.

Im übrigen liebe Femen:
Ich bin sehr gerne eine Mutter und mit Sklaverei hat das überhaupt nichts zu tun.
Eine Mutter sein zu dürfen ist für mich ein total ehrenvoller, sinnvoller und
verantwortungsvoller Job und Titel.