Hitzlsperger

Thomas Hitzlsperger ist schwul: Na und? Wen interresierts?

Die deutsche Presse legt mit ganz großer Zeremonie wieder eine Opfergabe auf den Altar.

Lesermeinungen:

*Man, mir ist es völlig Latte, welche sexuellen Neigungen ein Fußballspieler hat!

*Es rennt ja auch niemand durch die Gegend und lässt die Leute wissen, „hey, ich bin heterosexuell!“ Ich meine, wer will sowas wirklich wissen?

*Wichtig ist, dass er Fussball spielt und nicht, was er in seiner Freizeit so tut – das ist Privatsache. Die Zeiten, in denen Schwulsein etwas Antößiges oder Besonderes war, sind lange vorbei.

*Thomas Hitzlsperger outet sich. Na und?

*Hat er jetzt Angst, in Vergessenheit zu geraten? Oder warum kommt er jetzt mit einer Privatsache, die keinen etwas angeht? Komplett irre: Die Medien verherrlichen es, wenn sich jemand als schwul outet.

*Können Sie sich vorstellen, dass mich und andere nicht die Bohne interessiert, ob Herr Hitzelsberger schwul oder sonstwas ist?

*Warum wird in der Presse und in der Politik immer so ein riesengroßes Tamtam gemacht, wenn sich jemand als homosexuell outet?

*Das Thema Homosexualität wird seit etlichen Jahren zu hoch bewertet, jedes Outing wird auf den Altar gelegt wie eine Opfergabe.

Weil wir gerade dabei sind: ICH WILL NICHT JEDEN TAG VOM SCHUMI HÖREN!
MEINEGÜTE ! ES GIBT NOCH MEHR MENSCHEN UND GRÖSSERES LEID AUF DER WELT!