Sensationsjournalismus und Verleumdungskampagnen

Gegen die AFD wird in der heutigen Freien Presse wieder ordentlich geschossen.

NOCH BIS MORGEN KANN MAN IM EINWOHNERMELDEAMT FÜR DIE AFD UNTERSCHREIBEN !!!

(Leider sind die Öffnungszeiten so ungünstig, dass viele Werktätige gar keine Möglichkeit zur Unterschrift haben. Eine Warteschlange haben wir nicht gesehen!)

Warum glaubt die Bevölkerung immer noch den Lügen in der Presse und im Fernsehen?

Ich habe mich mit einigen Politikern der AFD unterhalten, weil ich anfangs auch skeptisch war.
Warum haben die etablierten Parteien so einen Horror vor dieser Partei?
Über Demokratie will ich erst gar nicht reden, die existiert sowieso nicht mehr in Europa.

Ein Beispiel warum ich die AFD als Stachel gut finde:

Auf dem Schild steht:

„Ich bin KEINE Feministin, weil mein Mann mein Fels in der Brandung ist und NICHT mein Klassenfeind!“

Die Jugendorganisation der Alternative für Deutschland (AfD), die Junge Alternative, zieht jüngst mit einer Outing-Kampagne gegen den gestörten rot-grünen Gender-Wahn zu Felde. Aus Sicht der Jungen Alternative seien Quoten nichts weiter als ein Fetzen “verstaubter linker Ideologien”, gegen den es sich zu kämpfen lohne. “Gleichberechtigung statt Gleichmacherei” und “Für das Leistungsprinzip. Gegen Quoten”, sind die Parolen der Jungpolitiker. Gegen “Gender-Wahn und Feminismus” will sich Markus Frohnmaier, 22-jähriger Spitzenkandidat für den Bundesvorstand, einsetzen und sozialistischer Gleichmacherei die Stirn bieten.

Die Ewiggestrigen 68er denken nicht mal ansatzweise daran, dass es auch einen fairen Umgang
zwischen den Geschlechtern geben könnte.

ALSO: BITTE GEHT INS STADTHAUS UND UNTERSCHREIBT!