Löwenzahn!

Löwenzahn – eine meiner liebsten Sendungen früher. Im Bauwagen wohnen hab ich mir immer großartigst vorgestellt. Aber nicht nur die Fernsehsendung brachte Spaß, sondern auch die Pflanze höchstselbst. Von den Blumen kann man zum Beispiel prima die Köpfe abschnippsen – Löwenzahnkriege gab es in meiner Kindheit einige. Sehr zur Freude unserer Eltern schnippsten wir uns gegenseitig die gelben Blumen vom Stängel und direkt an die Kleidung. Das gab hübsche gelbe Flecken. Die Löwenzahnmilch, die aus den Stängeln austritt, macht wiederum schöne braune Flecken, die sich hartnäckig halten. „Leopardenhände“ hat man dann tagelang. Spaltet man die Stängel und legt sie in Wasser, bilden sich einzigartige Kringelgebilde, wunderschön!

Aus den gelben Blüten kann man auch Sirup machen.

Ändert sich die gelbe Pracht endlich zu Pusteblumen, geht der Spaß in die nächste Runde – nicht nur schnöde Pusten, sondern Punkte zählen, die sich unter den Fallschirmchen verbergen. Die ohne Punkte sind Nieten, der mit den meisten Punkten gewinnt. Mein Bruder hat heute eine mit 10 Punkten gefunden und ward sofort als Gewinner gekürt.

Was kennt ihr, was habt ihr mit Löwenzahn und Pusteblume schon gemacht? Kennt ihr noch mehr Spiele?

7 thoughts on “Löwenzahn!

  1. Das mit den Kringeln hab ich doch glatt vergessen meinen Kindern zu lernen … eine Bildungslücke!
    Mit den Punkten auf den Pusteblumen, da haben wir immer gespielt: „Wie oft hast du in die Hose gemacht?“ ^^ 😉

  2. Wiese ohne Löwenzahn geht wirklich nicht! Wir haben uns auch gern einfach schnell im Kreis gedreht, bis die Pusteblume leer war. Aber das altbekannte Pusteblumepusten finde ich immernoch am Besten! 🙂

  3. Ich finds immer cool wenn der Löwenzahn sich grade zusammengefaltet hat um zu einer Pusteblume zu werden, dann oben die gelben zusammengeschrumpelten Blätter abzuziehen. Da hat man schnell mitbekommen ob der Löwenzahn schon soweit ist (dann gehen die gelben Blätter nämlich richtig leicht ab) oder ob der noch bissl brauch um eine Pusteblume zu werden ^^^.
    Klingt jetzt vielleicht bissl unspektakulär aber es ist lustig =)

  4. ..mir ist das mit den Kringeln völlig unbekannt, finde ich aber sehr chick…ich hab mir immer eine Stück vom Stengel abgemacht,in den Mund genommen und durchgepustet, das macht dann Töne…das Einzige ist, es schmeckt sehr bitter…

  5. Schon intressant was man so mit Löwenzahn alles anstellen kann. Meine Erfahrungen damit waren

    – krabbelnde Augen
    – laufende und juckende Nase
    – nasse und eklige Taschentücher vom ganzen Nase putzen
    – und Hände die kräftig in den Augen reiben damit es besser wird, was es aber meist nur schlimmer machte…

  6. Das mit den Kringeln ist neu, die schönen Flecken an den Fingern kenn ich gut:-) Ansonsten bin ich gut trainiert im ausgraben der ganzen Pflanze, dazu braucht man ein Werkzeug was aussieht wie ein Schuhanzieher, damit kriegt man manchmal die ganze Wurzel raus…Löwenzahn wurzelt seehr tief.

Kommentare sind geschlossen.