Medien, Lügen und Israel

Wissen wird durch die Medien implantiert. Dies passiert durch tausende von Informationsbrocken, die tagtäglich auf uns zu fliegen. Die Meinung über ein Thema wird grundsätzlich von jemanden in die Welt gesetzt, der dafür bezahlt hat. Was wir in unserer Gesellschaft glauben sollen wird durch ein System manipuliert.

Wer das nicht glauben will, sollte mal anfangen zu hinterfragen.

7.Juli: Hamas schiesst Langstreckenraketen mit 40km Reichweite auf Israel.
Die israelische Luftwaffe muss reagieren und fliegt derzeit Luftangriffe auf Raketenstellungen in Gaza.
Wer sind die Bösen ? Natürlich die Juden.

Nach der Ermordung der drei israelischen Teenager Naftali, Gil’ad und Eyal wollte Netanyahu hart durchgreifen. Nichts geschah und dann wurde die Leiche des arabischen Jungen Mohammad Abu Khdr aufgefunden. Um die Araber und die Welt zu beruhigen, kümmerten sich Polizei und der innere Geheimdienst Schabak wie die Besessenen um die Klärung des Falles. Keiner sprach mehr von den drei israelischen Kids, sondern alles trauerte mit der zweifelhaften Familie Abu Khdr, die sich immer noch in Widersprüche verwickelt.

Antisemitismus in Deutschland ausgestorben?
Keinesfalls!
Es wird durch die Blume geschürt.

5 thoughts on “Medien, Lügen und Israel

  1. Mitten im geschichtsträchtigen Fußballtaumel die Nachrichten.

    21:44 Uhr | 08.07.2014

    Rakete aus Gaza trifft Haus in Jerusalem – keine Verletzten

    Wie immer die Einseitigkeit der Berichterstattung.

    Was für ein Abend!

  2. Die Israelis „siegen“, wenn sie möglichst wenige eigene Verluste erleiden, stecken aber mit jedem toten Palästinenser eine Niederlage ein. Die Hamas „siegt“, wenn ihre Raketen viele Israelis töten.

    Das ist ein gravierender Unterschied zwischen Israel und der Hamas.

    (Wir sind bald in Israel und sind schon gespannt was wir da erleben werden.)

  3. Am Dienstag wurden 146 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel geschossen. Davon trafen 117 israelischen Boden und 29 wurden vom Abwehrsystem Iron Dome (Eisenkuppel) abgefangen.
    Israel hat das Recht, sich gegen Angriffe auf seine Bevölkerung zu verteidigen.

  4. “Da unten sind ja auf beiden Seiten Radikale am Werk”, tönt es doch aus den Kommentarspalten der Sozialen Netzwerke und sogar aus den Mündern von Nachrichtensprechern. Ist das so?

    Und doch zeigt sich im Umgang mit diesen Verbrechen diese tiefe Kluft zwischen israelischer und palästinensischer Gesellschaft so deutlich wie selten.

    Denn man darf jetzt sicher sein, dass die israelischen Behörden die Täter des ermordeten arabischen Jungen ermitteln und vor Gericht stellen werden. Und diese werden dann so abgeurteilt, wie das in einem Rechtsstaat üblicherweise gehandhabt wird. Gleichzeitig brauchen die Israelis nicht zu hoffen, dass sie aus palästinensischen Reihen Zeichen des Mitgefühls für den Tot der drei Jeschiva-Studenten erfahren werden. Geschweige denn Hilfe bei der Suche nach den Tätern. Ganz im Gegenteil. Da halten vom Kleinkind, dem erwachsenen Ladenbesitzer bis hin zur bekopftuchten Mutti fast alle fotografierten Palästinenser mit breiter Brust und diabolischen Lachen die drei Finger in der Pressekameras. Das Zeichen, dass man stolz darauf ist, diese drei Juden entführt und ins Jenseits befördert zu haben.

    Es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen Bibel und Koran!
    Der Unterschied heißt: Liebe und Vergebung gegen Rache, Stolz und Vergeltung!

    Deshalb wird es keinen Frieden geben. Und das liegt nicht an den Israelis, auch wenn die deutschen Medien nicht müde werden, das gebetsmühlenartig zu wiederholen.

    In Gaza werden die Kinder sogar in Sommer-Ausbildungscamps gesteckt und indoktriniert. Und Israel will keinen Frieden? Was erwartet die Weltöffentlichkeit eigentlich von Israel? Wie soll es mit solchen Gegnern umgehen? Wie macht man mit Menschen Frieden, die ihren Kindern lehren, dass Juden Teufel seien, die es zu vernichten gilt? Wie soll das gehen? Wen soll man ansprechen, um in Sachen Frieden voranzukommen?

    (Quelle: Der Zeilentitan)

  5. Ich war recht erstaunt, dass auf Tagesschau die Berichte recht objektiv gehalten sind. Das die Hamas ihre Rakete aus dicht bevölkerten Vierteln abschießen und die Bevölkerung aufrufen als lebende Schutzschilde zu sterben, wird dort klar gesagt. Schrecklich!
    Ich hab erst vor Kurzem gelesen, dass eine deutsche Einrichtung die Schriften der Hamas untersucht hat und selbst die kamen zu dem Schluss: die Hamas wird das Existenzrecht Israels niemals anerkennen. Und da liegt das Problem. Es ist schwer mit jemanden Frieden zu schließen der nicht will dass es dich gibt.
    Auch wenn Israel nicht alles richtig macht…das ist eben das Grundproblem.

Kommentare sind geschlossen.