50 Shades of Grey

Der Brief einer Psychiaterin an Jugendliche und junge Erwachsene:

Es gibt keine „graue Zone“ in „Fifty Shades of Grey“. Es ist alles „schwarz“. Lassen Sie mich erklären.

Ich stelle Fragen und höre aufmerksam zu, um den Grund der „Blutung“ einer Person herauszufinden.
Jahrelanges aufmerksames Zuhören haben mir viel beigebracht. Darunter auch die Tatsache, dass junge Menschen völlig irritiert in Sachen „Liebe“ sind: wie sollen sie diese erkennen und praktizieren?. Sie machen viele Fehler und verursachen sich selbst viele Schmerzen dadurch.

Da ich Euch die Leiden der Menschen, die meine Praxis aufsuchen, gerne ersparen möchte, warne ich hiermit vor dem Film namens „Fifty Shades of Grey“. Selbst wenn Sie den Film nicht sehen werden, sickert seine toxische Botschaft in unsere Kultur hinein und könnte gefahrenbringende Fantasien erzeugen.

In diesem Film geht es um eine „kranke“, gefahrenvolle Beziehung, voll von physischem und emotionalem Missbrauch.

Missbrauch kann niemals „glamourös“ oder „cool“ sein. Missbrauch ist unter gar keinen Umständen annehmbar!

Dies ist, was Du über „Fifty Shades of Grey“ wissen musst: Christian Grey wurde als Kind extrem vernachlässigt. Da er nie wirklich geliebt wurde, ist seine Auffassung von „Liebe“ absolut konfus. In seiner Wahrnehmung ist Liebe ein Wirrwarr von unangenehmen Gefühlen, Schmerz und Verlegenheit.
Es macht Christian Spaß Frauen auf bizarren Weisen zu verletzen. Anastasia ist ein unreifes Mädchen, das von Christian’s Aussehen und Vermögen angetan ist und leichtsinning seinen Wünschen entspricht.

Im echten Leben würde diese Geschichte nicht gut ausgehen: Christian würde ins Gefängnis wandern und Ana in eine Anstalt eingewiesen werden – oder schlimmstenfalls in einer Leichenhalle landen. Vielleicht aber würde Christian Ana weiterhin verprügeln und sie würde bei ihm bleiben und die Schmerzen ertragen. Ihr Leben wäre so oder so kein Zuckerschlecken. Bitte glaube mir.

Als Ärztin bitte ich Dich eindringlich, Dir „Fifty Shades of Grey“ nicht anzusehen. Informiere Dich, gehe den Hinweisen nach und versuche auch Deine Freunde zu überzeugen, diesen Film ebenfalls nicht anzuschauen.

… (gekürzt) Dr. Miriam Grossman

One thought on “50 Shades of Grey

  1. Ich war über das volle Parkhaus schockiert. Wer da nicht alles ins Kino gerannt ist.
    Und die Folgen?
    Überall gab es bizarre Notfall-Situationen.
    Die Feuerwehr wird zu skurrilen Sex-Notfällen gerufen.
    Einen ähnlichen Trend hatte es bereits nach Erscheinen der Bücher gegeben.

    „Brot und Spiele“ fällt mir da nur ein.
    Und wehe du nimmst so einem erwachsenen Kind das Spielzeug weg.

Kommentare sind geschlossen.