Israel und Frankfurt

ISRAEL

Obama nebst den deutschen Journalisten konnten es nicht verhindern:
Die Mehrheit der jüdischen Bevölkerung im Volk ist nicht mit der linksorientierten Politik einverstanden und will keinen Palästinenserstaat an seiner Seite haben. Das ist ein zu hohes Risiko für Israels Sicherheit und dies haben die Israelis besonders in der politischen Entwicklung seit den Osloer Verträgen eingesehen.
Netanjahu wurde demokratisch gewählt und repräsentiert die Mehrheit in Israel. Sein Misstrauen gegenüber den Palästinensern und ihren Absichten für einen wahren Frieden mit Israel, schöpft Netanjahu von der rechten Mehrheit im Volk. Er signalisiert das, was die Mehrheit in Israel denkt und befürchtet. Damit muss sich die internationale Gemeinschaft abfinden, ob es ihr gefällt oder nicht.


FRANKFURT

Linksterroristen machten gestern Frankfurt zum Kriegsschauplatz:

Stimmen dazu:

Mit bis zu etwa 60 Bussen wurde der linke Terrormob herrangekarrt.
Wer hat die Busse eigentlich bezahlt?

Anwohner und Polizisten tun mir leid, aber für die Politik ein offensichtliches Zeugnis des Versagens und dummerweise keine Aktion die man Nazis, Rechtsextremisten oder Rechten unterjubeln kann.

Und nicht vergessen: Es gibt keinen Linksextremismus, also auch keine Gewalt von Links. Wer da Zweifel hat, braucht nur Ministerin Manuela Schwesig zu fragen. Aber wer hat dann die Krawalle verübt? Da bleiben eigentlich nur Nazis oder Hooligans, vielleicht aber auch Pegida-Anhänger übrig. Es wird Zeit, das Budget für den Kampf gegen Rechts zu erhöhen 😉 (Ironie off)

„Blockupy-Abschlusskundgebung endet weitgehend friedlich“ – heißt, sie endete nicht friedlich! Aber wo kämen wir auch hin, wenn wir jetzt friedliebende Brandstifter und Steinewerfer wegen der Taten einiger weniger brandstiftender Steinewerfer vorverurteilen, sie gar pauschal mit gewalttätigen Kriminellen über einen Kamm scheren …

Tja liebe rotzgrüne Politiker ,,Die Geister die ich rief…”!