Max und Moritz

2015 ist das Max-und-Moritz-Jahr.
150 Jahre lang gibt es nun schon die kleinen Bildergeschichten.
Durch eine Falschinformation im Internet, feiert Deutschland schon
im April statt im Oktober.

Bei näherem Betrachten sind die Max und Moritzgeschichten ganz schön krass für Kinder:

Huhn und Hahn werden bestialisch gemeuchelt, Einzelheiten lassen wir aus.
Beim Lehrer Lämpel wird eine Pfeife mit Schwarzpulver gefüllt: Rums!! – Da geht die Pfeife los / Mit Getöse, schrecklich gross.
Am Ende werden Max und Moritz geschreddert:
Rickeracke! Richeracke! / Geht die Mühle mit Geknacke. // Hier kann man sie noch erblicken, / Fein geschroten und in Stücken // Doch sogleich verzehret sie / Meister Müllers Federvieh.