Man braucht keinen Schnee um zu rutschen…

Mitarbeiter Basti in Südostasien:

Man braucht keinen Schnee um zu rutschen…

Wir waren vor ein paar Wochen in einem Dorf. Mit Dorf mein ich Holzhütten, eine gemeinsame Dusche und im Umkreis von mind. 5km keine geteerte Straße. Feste, unbefestigte Lehmstraßen sind einwandfrei… wenn sie trocken sind!
Auf dem Weg zum Dorf hatten wir schon ein paar kleine Probleme mit der Bodenhaftung. Es hatte die Tage zuvor immer mal wieder geregnet und so den Lehm, oder was auch immer das für Material ist, aufgeweicht. Auf dem Weg ging es auch ein paar Hügel rauf und wieder runter… Merke Hügel runter in Richtung Dorf heißt Hügel wieder rauf Richtung Heimat. Wie dem auch sei, wir übernachteten in dem Dorf und am Abend find es schon ein bisschen an zu Regnen. Es regnete als wir schlafen gingen. Es regnete die ganze Nacht, den ganzen Morgen, Mittags, und zum Kaffeetrinken am Nachmittag immer noch. Ich hab den Fahrer mal vorsichtshalber gefragt was er denn meinte: „Bei dem Regen schaffen wir das nicht mehr hier raus…!“ WAS!? Ok!
Wir haben es dann doch versucht! Und mit viel vertrauen und beten rutschte es sich die ersten paar Hügel ganz gut hoch. Aber unser heckgetriebener, voll beladener Van musste bei dem einen großen Berg dann doch aufgeben. Der Fahrer hat sein Bestes gegeben aber wenn bei uns nach Schnee irgendwann doch mal wieder Asphalt kommt, kommt hier nach Schlamm > Schlamm! Also: Jungs raus und wie man das im Erzgebirge gewohnt ist: ans Heck und kräftig schieben. Heimspiel! =)
Keine Ahnung wie oft wir versucht hatten den Berg zu bezwingen aber irgendwie wollte der nicht. Dann also Mädels raus und schon mal den Berg hoch. Nochmal! Fuß in den Schlamm graben, Schulter an die Rückleuchte und kräftig pressen…äh schieben! Beten, schieben, Urschrei raus lassen, Beten, schieben, wegrutschen, verzweifeln, schieben, Jungs motivieren, schreien, Fuß weiter setzen, schieben, beten, schreien, Fuß in den Schlamm graben, schreien…
Wie auch immer: irgendwann war der Van doch oben! Krass!!! Keiner für möglich gehalten! Danke! Die Freude war groß wie man bei dem Gruppenfoto sehen kann! Wir sahen aus wie die Schweine! Egal das war super =)! Also wer im Erzgebirge gelernt hat im Winter Autos zu schieben kann das irgendwann mal gebrauchen!

3 thoughts on “Man braucht keinen Schnee um zu rutschen…

  1. Jawoll Basti, aber da solltest du ja deine Gebirgskenntnisse gut einsetzten können. Kann mir das lebhaft vorstellen, wie ihr mehr und mehr im Morast versunken seid. 😉

Kommentare sind geschlossen.