die perfekte Frau?

Dieser Blogeintrag ist für leistungsorientierte Menschen, die in sich ständig den Satz hören: „Es reicht nicht!“
Hör doch auf der Welt beweisen zu wollen, dass es doch reicht!
Gerade unsere kleinen Schwächen machen uns zu Menschen.
Mit ein wenig Selbsthumor und ein paar kleinen Oasen zwischen den vielen Terminen,
läuft so manches viel einfacher.

2 thoughts on “die perfekte Frau?

  1. (Es geht hier übrigens nicht um dieses dumme, feministisch-esoterische „einfach sein“-Gedöns. Wenn ich sowas höre stellen sich mir die Nackenhaare auf.)

    „Das Bessere ist der Feind des Guten“, sagt der Volksmund.
    Perfektionismus ist „die Pervertierung der Gewissenhaftigkeit“.
    Ein kleiner Fehler führt zu totalem Versagen.
    Es wirkt sich aus in der Erwerbstätigkeit, im Schlankheits-, Gesundheits- und Schönheitswahn, in der Erziehung und Partnerschaft.
    Dieser innerliche Treiber fordert viele Opfer. Das sieht man an den vielen Burn-out-Fällen. Wenn du betroffen bist: Hör diesen Frauen zu und suche dir Hilfe bevor es zu spät ist!

  2. Ich hab auch das Gefühl das eine Frau scheinbar „perfekt“ oder sagen wir einfach grandios ist – sobald sie erkennt wer sie wirklich ist, sich annimmt und sich darüber freut wie sie ist.

    Sich in eine Laufbahn zu zwängen, die nicht die eigene ist wird nur Stress und endet in der Frustration.

    Tipp: Erwachsene Frau? Spiel mal wieder >Verkleiden<. Genau wie früher als kleines Kind. Mach den Schrank auf. Nimm dir verrückte Kombinationen, oder schmeiß dich in die teure Abendgarderobe. Schmuck soviel es geht. Lippenstift drauf. Andere Schuhe an. Dreh dich vor dem Spiegel. Der Flur sei dein Laufsteg. Macht Spaß! 😉

Kommentare sind geschlossen.