6 Gedanken zu „Lieber Papa !

  1. Eigenartig, dass es noch keinen Kommentar zu diesem wichtigen Thema gibt. Also mache ich da mal den Anfang. Wir haben vier Töchter und ich habe als Vater den sehnlichsten Wunsch, dass alle einmal glückliche, stabile und wertschätzende Beziehungen eingehen. Das unsere Töchter wirklich geliebt und nicht nur benutzt oder gar mißbraucht werden. Also das ist unser Wunsch und unser Gebet als Eltern. Und ja, es bedarf eines Heraustretens als Vater, wenn dünne und sexistische Witze von anderen Männern über Frauen gemacht werden. Auch deswegen verweigere ich immer noch Whatsapp, weil es leider in diesem Bereich sehr negativ genutzt wird. Profil zeigen macht nicht immer Freunde, aber es schafft Werte. Danke für diese wichtige Video Botschaft.

    1. Vielen Dank für deinen wertvollen Kommentar!
      Es ist sicherlich für viele Menschen/Männer ein sehr unbequemes Thema.
      So manch ein Leser beschließt vielleicht, auf diesen Blog nicht mehr
      zu schauen.
      Man könnte das Video auch noch sehr lange weiterführen:
      „Papa, bitte, schau dir doch keine schmutzigen Filme an.
      Findest du die Mama nicht aufregend und schön genug? …“

  2. Das ist ein Video, wo man sich danach erstmal sammeln muss. Es ist unglaublich gut gemacht und bringt einen aber genauso zum überlegen und neu ausrichten, wo man vielleicht nachlässig gewesen ist oder man es nicht so genau genommen hat. Dabei ist es wirklich wichtig die Dinge im Keim zu ersticken bzw. da zu bekämpfen, aber viel zu oft ist die eigene Bequemlichkeit oder der Satz (es ist ja nur ein Witz…) die erste Antwort die man für sich selbst findet. Fazit: Ärmel hochkrempeln und vorwärts.

  3. Das Video bringt einen sehr zum nachdenken. Ich merke sehr oft wo man seinen Mund auftun kann und tue es oft nicht… .Es fängt doch schon da an, wo Mitmenschen sagen „Meine Alte“ oder „Weiber“…Es wertet das andere Geschlecht aus eigenem Frust ab….

  4. Der Film ist ein Spiegel für unsere Gesellschaft. Man(n) nimmt sich alles zu jeder Zeit, egal ob es dem Gegenüber gefällt oder nicht. Viele Menschen sind so verroht. Ich muss da aufpassen das bei mir nicht das Abfinden oder „im Raum stehen lassen“ von grenzwertigen Sachen wie obszönen Bemerkungen oder Beleidigungen mehr wird, anstatt was zu sagen und einzugreifen. Verrohte und zum Teil wohlstandsverwahrloste Typen brauchen Grenzen, wenn wir die nicht aufzeigen wirds nur noch verrückter.

  5. Guter Film… Ja auch wenn man es nicht gern zugibt als Frau, aber eigentlich brauchen wir einen männlichen Schutz, eine Sicherheit im Rücken, die uns zuspricht, dass wir schön und liebenswert sind.
    Wir haben sicherlich unseren Teil dazu beizutragen, die Herren nicht zu reizen. Man sehnt sich die alte Schule zurück. Mehr Abstand, mehr Würde, mehr Werterachtung.

Kommentare sind geschlossen.