3 Gedanken zu „Fundstück

  1. Für sowas gibt es aber leider keine Regelungen. In Brasilien kann man norwegisches Mineralwasser im Supermarkt kaufen. Für die Leistung der Kaffeemaschine und des Staubsaugers gibt es genaueste Gesetze, aber für Transportwahnsinn nicht.

  2. Stahlwerke wurden in Deutschland demontiert, verschifft und in China wieder aufgebaut. Dafür gab’s für die Stahlgiganten Foerdermittel und Zuschüsse vom „Staat“ (Steuerzahler). Die gleichen Stahlgiganten bekommen jetzt für den aus China importieren Stahl, da er jetzt aus einem Drittland kommt Foerdermittel vom Staat(Steuerzahler) und „man“, die Stahlmagnate, verdienen sich dumm und dämlich. In ihren ach so sauberen Aufsichtsräten sitzen unsere ach so sauberen Politiker aus Bund und Ländern und verdienen kräftig mit. Egal ob Transportwahnsinn, Unmengen arbeitsloser Stahlwerker, brutalster Umweltschaedigung in China oder Ausverkauf (um nicht Verschleuderung zu sagen) von unseren Technologien, unserer Kaufkraft, unseres Lebens dankend in Kauf zu nehmen! Hauptsache unsere vollgefressenen, traegen und selbbstgefaelligen Politiker verdienen mit. Mit Blumen, Mineralwasser, Stahl oder was auch immer. Alles nur eine rein politische Frage. Im Namen des Volkes.

Kommentare sind geschlossen.