Spielfilm „Dschungelkind“ HEUTE 20:15 ARD

Im Jahr 1979 zieht der deutsche Linguist Klaus Kuegler mit seiner Familie
in den Dschungel von West-Papua, Neuguinea,
um die Sprache und Gebräuche eines dort ansässigen Stammes, der Fayu, zu studieren.
Für den Forscher, seine Frau Doris und die drei heranwachsenden Kinder
beginnt eine aufreibende Zeit, geprägt von ungewohnten,
schwierigen Lebensumständen und der vorsichtigen
Annäherung an eine ihnen fremde Kultur.
Immer wieder kommt es zu Konflikten, aber bald beginnen sie,
sich in den Dorfalltag der Fayu einzufügen.
Besonders die achtjährige Sabine lebt in der neuen Umgebung auf.

Der Missionar und Linguist Klaus Kuegler, kommt im September wieder für 2 Tage
in unser Jugendhaus.