„Dorie“

Im Alter von 6 Jahren kommt Dorie
mit ihrer kleinen Schwester ins Waisenheim.
Davor hatte sie, von ihrer Mutter eingesperrt,
in einer kleinen dunklen Wohnung gelebt.
Sie musste oft hungern und Spielsachen kannte sie nicht.
Viel schlimmer aber war, dass ihre Mutter sie ablehnte
und ihr niemals eine Liebesbekundung zukommen ließ.
Im Waisenheim erzählten ihr ein paar Studenten von dem Gott der sie liebt.
So fing sie an, kindlich zu glauben.
In einer absolut brutalen Pflegefamilie war ER ihr Trost.

„Dorie“, Doris Van Stone, ist jetzt 94 Jahre alt und hilft immer noch
benachteiligten und ungewollten Kindern.

Dorie:
„Jemand hat gesagt, dass, wenn man nichts mehr übrig hat außer Gott,
man erkennt, dass Gott genug ist.
Gott war neben mir gestanden, als niemand sonst mich wollte.
Er wollte mich nicht im Stich lassen und musste den emotionalen Schmerz heilen,
der durch meinen Körper pochte.“