die wahren Umweltsünden

Dass das Klima auf unserer Erde einem ständigen Wandel unterliegt,
ist unumstritten. Woran das wirklich liegt weiß Gott allein.

Die wahren und wirklich schlimmen Umweltsünden werden nicht vom
kleinen Steuerzahler gemacht. Darüber reden die wahren
Weltherrscher und Politikmacher (Geld regiert die Welt) aber nicht.
Sie verbreiten Angst und Schrecken und haben damit leider viel zu viel Erfolg.
Eine ganze Industrie verdient damit viel Geld !!!

Ein Beispiel:
Für die Akkus von Elektroautos, Handys und Laptops wird viel Lithium
gebraucht.
In Chile, wo sich die größten Lithiumvorkommen befinden,
führt der Lithiumabbau zu sozialen und ökologischen Problemen.
Für die Herstellung von einer Tonne benötigt man rund zwei Millionen
Liter Wasser, welches in riesigen Becken verdunstet.
Das alles in einer der trockensten Regionen der Welt.
Weil wir immer mehr brauchen, plant die chilenische Regierung
den Lithiumabbau zu vervierfachen und bis zu 350.000 Tonnen pro Jahr zu fördern.

Bild aus dem All (Quelle: Readers Digest)

Die Recycling-Quote für Lithium-Batterien ist gering.
Größtenteils landen sie in Müllverbrennungsanlagen oder auf Deponien.
! Bei uns verbrennt die Nickelhütte in Aue die Batterien. !
Der erzeugte Strom wird wegen dem überlasteten Netz oft nicht gebraucht.
Zudem ist Lithium giftig, hochreaktiv und leicht entflammbar,
dadurch treten Schwierigkeiten beim Recycling auf.

Es ist leider leider leider nur ein kleines Beispiel.