Sklaven in Deutschland ?

In den neueren EU-Ländern wie Bulgarien und Rumänien
herrscht bittere Armut und so versuchen junge,
verzweifelte Frauen dem zu entfliehen und die Chance einer Arbeit
in Deutschland zu ergreifen.
Häufig fallen sie auf falsche Versprechungen herein
und statt eines Jobs z.B. als Kellnerin landen sie im Bordell.
Oder es täuscht sie ein sogenannter „Loverboy“, der sich zuerst als Freund darstellt.
Nach ihrer Ankunft in Deutschland schlägt und erniedrigt er sie und zwingt sie zum „Anschaffen“, um angebliche Schulden zu bezahlen.
Im schlimmsten Fall werden Frauen verschleppt,
gefangen gehalten und als Sklavinnen regelmäßig missbraucht.

Im Jahr 2008 hörte Gaby Wentland in Hamburg einen Vortrag
über das Thema Menschenhandel & Zwangsprostitution in Europa.
Sie war regelrecht geschockt! Sollte es wahr sein,
dass in Hamburg junge Frauen wie Sklavinnen zur Prostitution gezwungen werden?
Sie ging daraufhin zu diversen Organisationen
und informierte sich beim Landeskriminalamt und Bundestag.
Überall bestätigte man ihr,
dass es in Europa und hier in Deutschland Zwangsprostitution gibt.
Zusammen mit sechs weiteren mutigen Frauen und Männern
gründete sie am 01.01.2011 den Verein MISSION FREEDOM e.V.