Geisel im eigenen Haus

Die Südafrikanerin Monique Strydom wurde vor 20 Jahren von einer islamischen
Terrorgruppe entführt und als Geisel gehalten.
Nach ihrer Freilassung musste sie hart daran arbeiten, ihr Trauma zu überwinden.
Jetzt, mit der Covid-Pandemie, kommen die Emotionen von damals wieder hoch.

„Der Corona-Lockdown ist wie eine Entführung“

„Ich war schockiert, als ich feststellte,
dass das Trauma meiner Entführung wieder auftauchte:
Die Gefühle der Ungewissheit, die Zukunft nicht zu kennen und sich isoliert
und ängstlich zu fühlen, die mich damals überwältigt hatten, trafen mich wieder.
Ich kann absolut verstehen, warum viele Menschen damit zu kämpfen haben.“

Monique rät:

Bewegung, gesunde Ernährung, positive Gedanken und ein sorgfältiges Zeitmanagement
(plus Entspannung) sind hilfreich.
Vermeiden Sie es, sich auf das Problem zu konzentrieren;
bleiben Sie mit einer unterstützenden Gemeinschaft verbunden und kommunizieren Sie Ihre Gefühle.

(Quelle und ganzer Artikel: HIER)