Lebensprinzipien (Teil 1)

Catherine Marshall (1915-1983) wurde von ihrer Schwiegertochter gebeten,
Gelerntes, also Lebensweisheiten weiterzugeben, damit ihre junge Ehe
und das Leben gelingt.

In ihren Buch: „Wohin du auch gehst, Gott ist da“
(Führungen in meinem Leben),
fasst sie ihre Erkenntnisse zusammen:

1. Wir können der Art und Liebe des Vaters im Himmel ganz vertrauen.
Sie übertrifft noch diejenige des besten irdischen Vaters,
den wir je gekannt haben oder uns vorstellen können.

2. Gott kontrolliert noch immer alle Reichtümer der Erde und des Himmels.
Als Kinder des Königs sollen wir uns niemals für arm halten. Seine Verheißung
für jeden von uns ist: Wenn du von dir selbst abgibst, von deiner Zeit, deinen
materiellen Gütern anderen etwas schenkst, dann will ich die Fenster des Himmels
auftun und meinen Segen auf dich legen.

3. Gott will, dass wir unseren ganzen Verstand gebrauchen,
auch unser Gefühl und unseren Willen, um ihn zu lieben und ihm zu dienen.
Deshalb brauchen wir keine Angst davor zu haben, wohin uns die Wahrheit
führen wird. Gott ist noch immer größer als die größten Gelehrten,
Wissenschaftler oder Theologen.