„das unsichtbare Geschlecht“

Die LGBTQ-Abkürzung ist überall. Diese Bewegung hat ihre eigene Fahne,
nennt sich „Community“ und behauptet,
in wichtigen Grundüberzeugungen vereint zu sein.
Aber ist das wahr? Was meinst Du? Obwohl wir daran gewöhnt (?) sind,
LGBTQ als eine einzige Bewegung wahrzunehmen,
kollidieren die tiefsten Überzeugungen der Transgender-Community
direkt mit den tiefsten Überzeugungen der homosexuellen,
lesbischen und bisexuellen Community. Warum das so ist?
Jahrzehntelang haben Mitglieder der homosexuellen, lesbischen und bisexuellen
Communities die Idee verbreitet,
dass sexuelle Orientierung ein wesentlicher und dauerhafter Bestandteil
der persönlichen Identität sei.
Anders ausgedrückt, laut Homosexuellen, Lesben und Bisexuellen
liegt die Wurzel unserer Identität in unserer sexuellen Anziehung.
Aber die Transgender-Theorie besagt, dass unsere Identität nicht darin wurzle,
von wem wir angezogen sind,
sondern in unserem inneren Gefühl für Geschlecht bzw. Geschlechtsidentität.
Mitglieder der Transgender-Community bestehen darauf,
dass Mann- und Frausein nichts mit unserem Körper zu tun habe,
sondern nur mit unseren Gefühlen. Wenn es aber wahr wäre,
dass Mann- und Frausein ein psychischer Zustand und keine biologische Tatsache sei,
dann wäre unser Geschlecht unsichtbar.
Man könnte unmöglich anhand des Aussehens feststellen,
ob jemand Mann oder Frau ist: Eine Frau könnte einen Bart haben,
ein Mann könnte kurvig sein. Wenn das aber wahr ist,
ergibt sexuelle Orientierung keinen Sinn: Wie würdest Du schließlich wissen,
dass Du nur von Frauen oder nur von Männern angezogen bist,
wenn man den Unterschied zwischen Mann und Frau
auf keinen Fall vom Aussehen her feststellen kann?
Die Behauptungen der LGB-Community und die der Transgender-Community
schließen sich also gegenseitig aus.
Beide können nicht gleichzeitig wahr sein. Beide können jedoch falsch sein.
Unsere Identität wurzelt weder in unserer sexuellen Anziehung noch in unserem Gefühl,
wie maskulin oder feminin wir sind.
Ehe wir uns irgendeiner Bewegung anschließen,
sollten wir uns die Zeit nehmen und überlegen, worüber wir uns einig sind.

Das ist alles einfach nur wirr und dumm.
Gott schuf uns als Mann und als Frau! Punkt!
Nein, dass ist kein religiöser Quark sondern zutiefst wissenschaftlich und ersichtlich.