WHO bestätigt offiziell:

Covid-Impfung ist gefährlich wie keine andere!

Nur mal als Vergleich…

Seit dem Jahr 1972 wird beispielsweise gegen Mumps geimpft.
Wissen Sie, wie viele Nebenwirkungen seitdem gemeldet wurden? 711. In 49 Jahren.
Selbst die Masernimpfung (seit 1968)
hat nur 5.827 verzeichnete Nebenwirkungen aufzuweisen.
Wir sprechen hier weltweit von etwa 110 Fällen pro Jahr.
Und was ist mit der Polio-Impfung?
Da haben wir seit 1968 insgesamt 121.988 Fälle von gemeldeten Nebenwirkungen.
Also etwa 2.300 pro Jahr.
Getoppt wird das eigentlich nur mehr durch die Influenza-Impfung
mit 272.202 gemeldeten Fällen von Nebenwirkungen in 53 Jahren.
Das sind etwas mehr als 5.100 pro Jahr.

Wie steht es nun also um die experimentellen Covid-Vakzine?
Also jene Impfstoffe, die zwar nicht vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 schützen
und auch eine Weiterverbreitung des Virus nicht verhindern.
Da hat die WHO auch Daten gesammelt.
Das Resultat: 2.457.386 gemeldete Fälle von Nebenwirkungen. Seit 2020!
Also im Grunde genommen innerhalb eines Jahres.
Und die Liste der gemeldeten Nebenwirkungen ist lang.

(Wir alle wissen, dass die Dunkelziffer um ein vielfaches höher ausfällt.)

Alles in Allem darf man sich die Frage stellen,
warum die Politik weiterhin so stark auf einen Impfzwang setzt.
Einerseits haben wir Nebenwirkungen wie bei sonst keinem Vakzin oder Medikament,
andererseits hält die ohnehin nur rudimentäre Schutzwirkung nur wenige Monate an.
Ist es das wirklich wert? Und wir haben noch nicht einmal von den vielen “plötzlich und unerwartet”-Todesfällen gesprochen, die derzeit die Medien und Todesanzeigen füllen.

(Quelle: Intitut Trivium)