„Freedom“ Josh Garrels

Ob Profi oder Anfänger spielt keine Rolle
Jeder Sünder ist ein Gefangener in einem Körper, der der Zeit unterworfen ist
Gerade versucht mein verschlungener Verstand eine gerade Linie zu ziehen,
Nicht wie eine verdrehte Verkrümmung der Wirbelsäule
Konstruiere
Schielende Zimmermänner sägen krumme Linien
Können nicht Konstruieren
Von Menschenhand geschaffene Altäre sind wenn Wind und Wasser sich bewegen
Sand der Zeit
Viele Köpfe unter Zeitdruck, und doch leben sie das Leben wie einen Drahtseilakt,
Ich bin nicht müde!
Von Blut und Feuer

Geister schweben höher als das grüne Gras mich jemals bringen konnte
Geister schweben höher
als alles was dich jemals angehoben hat
Mm, schau mal,
Wir sind geistige Wesen
Das lebt in uns wie die eins in der drei
Ungerechtigkeit betrifft mich
In der nicht linearen Ewigkeit
Ich spreche auf paradoxe Weise
Aber du kannst jetzt mit dem Kopf nicken wenn du mich verstanden hast

Das ist für meine freien Männer
Die sich nicht in der Löwengrube beugen
Jetzt, mit dem Blick auf das Ziel
Das ist für meine freien Frauen
Die mit ihrer Liebe kämpfen
Die Träger unserer Kinder
Freie Männer, die sich in der Löwengrube nicht beugen
Jetzt, mit dem Blick auf das Ziel
Das ist für meine freien Frauen
Die mit ihrer Liebe kämpfen
Die Träger unserer Kinder
Wir leuchten wie Lichter und enthüllen
Was darunter liegt und sich zersetzt
Grab die Ketten aus, die verrostet sind

Mein lieber Herr, ist es das worauf ich vertraut habe?
Diese Sünde? Dieser Blödsinn? Argh!
Was es ist, ist geistiger Schmuck, mit dem ich mich geschmückt habe
Die Geschenke des Feindes, die von Menschen gemachten Mythen,
die unwissende Glückseligkeit
Von Marihuana-Spliffs und schnappsigen 750ml
Ich hatte es so satt und war es leid
Befreit und erlöst
Von Christus, meine ich
Es ist Zeit, zu leben
Und mir einen Reim daraus zu machen
Ich will an der Ziellinie nicht total falsch liegen
Auf der dunklen Seite stehen und keine Zeit mehr haben…
Wie ein blinder Pantomime phantasiert
Seine eigene Leiter zum Sonnenschein hinauf klettert

Nichts gehört mir,
Das mir nicht gegeben wurde
Niemand hier ist am Leben
der nicht auferstanden ist
19 Jahre lang war ich in einem Gefängnis gefangen
Habe meine Flucht durch Spott genährt
Aber jeder von Menschen gemachte Versuch scheiterte
Wenn man in einem Gefängnis meiner eigenen Schuld, Schande und Ungerechtigkeit gefangen ist.
Ich suchte nach Freiheit
Wie ich die Freiheit gefunden habe?
Oh! Oh, Freiheit…
Von all dem hier
Er sagte, glaube
Er sagte, glaube
Wer bist du, mir zu sagen, dass ich glauben soll?
Er sagte ich bin der Christus“
Oh
Er sagte ich bin der Christus
Also glaubte ich.
Freiheit!