Europa kann aufatmen?

Europa kann aufatmen?

Emmanuel Macron hat die Wahl in Frankreich gewonnen. Nach Angela Merkel ist er einer der größten Kämpfer für die Einheit auf dem europäischen Kontinent. In seiner Antrittsrede als Ratspräsident der europäischen Union, die bis Ende Juni andauert, unterstrich er diese Ambition.¹

Bald werden, nach Schillers Worten auf der Melodie von Beethoven, alle Menschen Brüder sein. Endlich werden wir feuertrunken das Heiligtum der Himmlischen betreten. Ja die Zauber binden wieder.

Aber welche? Macron pries in seiner Antrittsrede die EU-weite Abschaffung der Todesstrafe durch die Charta der Grundrechte. Gleichzeitig wünschte er sich, vielleicht schon etwas feuertrunken, dass eben diese Charta um ein Recht auf Abtreibung erweitert werden soll.²

Sollen etwa doch nicht alle Menschen Brüder werden? Wer ist im Bunde dabei und wer nicht?

Was es mit der großen Ziel „Einheit in Europa“ auf sich hat und warum wir dabei immer wieder schwer an das erste Buch Mose Kapitel 11 erinnert werden, erfahrt ihr von Dr. Wolfgang Nestvogel. Wohl an!:

¹: https://presidence-francaise.consilium.europa.eu/de/aktuelles/rede-von-prasident-emmanuel-macron-vor-dem-plenum-des-europaischen-parlaments-strassburg-19-januar-2022/

²: vgl. dazu Punkt 1; https://youngandfree-kaleb.de/was-wollen-sie-herr-macron/